Veröffentlicht am: 10. Juni 2021714 Wörter3.6 min Lesezeit

Entscheide dich für Glück!

War es vor Corona für viele schon eine Herausforderung ihr Glück zu trainieren, gleicht diese Aufgabe momentan gefühlt der Besteigung eines Achttausenders. Wobei die Öffnung der Lokale lässt bei einigen die Glückshormone schon hüpfen.
Dazu gesellt sich das schon beschriebene Phänomen, dass einige unserer Mitmenschen es nicht verstehen können, wenn wir trotz dieser Herausforderungen glücklich sind und lachen. Oder eben lachen und deswegen glücklich sind.

Freude stärkt uns

Fühlst du dich verstanden, wenn du dich auf die positiven Seiten deines Lebens konzentrierst?

Vielleicht hast du sogar ein schlechtes Gewissen, wenn du glücklich bist und Freude empfindest?

Doch ich kann dich beruhigen. Es ist goldrichtig sich auf seine Freude zu konzentrieren. Denn es hat eine enorme Auswirkung auf unsere Gesundheit seine Seele zu stärken. Außerdem bringt es auch deiner Umwelt einen wunderbaren Vorteil, wenn du dich entscheidest glücklich zu sein. Denn das Glück breitet sich aus.. mehr darüber kannst du hier lesen.

Einer, der uns wirklich gezeigt hat, welchen Vorteil es hat, sich auf freudvolle Momente zu konzentrieren, auch wenn sie nur klitzeklein sind, ist Viktor Frankl. Er ist Gründer der Logotherapie und Existenzanalyse und beschreibt uns in seinem Buch „…trotzdem Ja zum Leben sagen“ wie er unter härtesten Bedingungen im Konzentrationslager auch durch Lachen und Besinnung auf positive Momente, Kraft für sich selbst und Kraft für andere schöpfte!

Deshalb erlaube dir glücklich zu sein!

Es steht dir zu!

Es ist dein Recht!

Du trägst damit zu einer Verbesserung der Welt bei.

Glücksfrequenz erhöhen

Hier habe ich drei Empfehlungen für dich, wie du deine Glücksfrequenz erhöhen kannst. Lachen gehört sowieso dazu!

1. Handy fasten

Leg von Zeit zu Zeit eine Handy Pause ein. Sei präsent im Hier und Jetzt. Gib der Ablenkung keine Chance. Wenn du dich mit Freunden triffst, erlebe diese Begegnung wieder intensiver – jetzt dürfen wir uns ja wieder treffen. Nütze diese Zeit. Sei bewusst und fördere die Begegnung, indem du deinem Gegenüber deine ganze Aufmerksamkeit schenkst. Du trainierst dadurch auch deine Präsenz. Das Treffen bekommt eine andere Qualität. Begegnungen fördern das Gefühl von Gemeinschaft und das macht uns zufriedener. Also nütze die gemeinsame Zeit und schenke deinem Gegenüber deine Zeit und die Qualität des Treffens verändert sich.

2. Raus in die Natur

Wann immer es dir möglich ist, gehe in die Natur. Sie hat so einen beruhigenden Einfluss. Die Bäume mit ihren Farben und ihr Geruch, sie können deinen Stress lösen. Sie schenken dir Ruhe. Schon nach 10-15 Minuten beruhigt sich dein Körper, du wirst geerdet. Geh langsam und achtsam, bremse deine Geschwindigkeit. Achte darauf, langsam zu gehen. Schalte absichtlich einen Gang zurück, auch wenn dir das vielleicht anfangs schwer fällt. Nimm dir Zeit die Farben und die Formen der Bäume zu betrachten. Tauche ein in den Wald. Bist du in einer Ebene, dann betrachte ganz genau den Bodenwuchs. Wie viele verschieden Gräser kannst du entdecken? Richte deine ganze Aufmerksamkeit auf die Natur. Welch‘ ein Glücksgefühl.

3. Schreiben für die Seele

Alles „wegschreiben“ und die Seele, das Gehirn befreien. Alles fließt und darf aus deinem Körper herausfließen. Es darf sich verabschieden. Es darf gehen. Lass die Worte einfach fließen. Du kannst nicht schreiben? Egal, stell dir den Timer auf 10 Minuten und fang an. Lass alles aus dir herausquellen. Wenn du Anfangsschwierigkeiten hast, dann schreibe: “ Ich weiß nicht was ich schreiben soll!“ So kommst du in den Schreibfluss. Du überlistest dich selbst. Du brauchst es nachher auch nicht durchlesen oder verstehen. Du hast einfach deinen Körper befreit und es rausfließen lassen. Dieses von der Seele schreiben, beschert Glücksgefühle.

Und auch diesmal gilt, fang mit einer Übung an. Probiere es aus, ob es dir gefällt. Lass deine Widerstände fallen und mach es dir dann zu deiner Gewohnheit. Baue die Übung so oft wie möglich in deine Woche ein.

Es ist ein Training. Viel Spaß dabei und bleib dran.

Weitere Tipps findest du hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Ähnliche Beiträge