Veröffentlicht am: 4. November 2022804 Wörter4 min Lesezeit

Diesen Stein mit dem starken, magischen Wort „Vertrauen“ habe ich selbst vor ein paar Wochen bei einem Workshop gezaubert (mehr zu den wunderbaren Steinen und Ines Hofbaur findest du hier). Denn ich bin der Meinung, dass ich nicht oft genug daran erinnert werden kann, an das Leben zu glauben. Wie geht es dir damit?

Mit Vertrauen durch das Leben zu gehen.

Als ich mit meiner Tochter in den Herbstferien weggeflogen bin, habe ich den Stein noch kurz vor dem Verlassen der Wohnung in meine Hosentasche gesteckt. Vertrauen ist immer gut! Außerdem habe ich festgestellt, dass ich das Fliegen bzw. genauer gesagt das Ganze rundherum am Flughafen mit mehr Leichtigkeit nehmen darf. Also ganz im Vertrauen, aber nicht weiter mitgedacht, habe ich den Stein einfach in meine Hosentasche gesteckt.

Bis die verantwortungsbewusste Dame an der Sicherheitskontrolle wissen wollte, was ich denn da in meiner Hosentasche habe. Oh, mein „Vertrauen“ weckte jetzt „Misstrauen“. Wachsam betrachtete sie den Stein. Sie klopfte ihn ab und schaute mich leicht den Kopf schüttelnd, verständnislos an. Ich meinte gelassen, dass es mein Glücksstein sei! Meiner Tochter, die vor mir durch die Sicherheitskontrolle gegangen war, war das Ganze furchtbar peinlich. Jetzt wurde ihre Mutter wegen einem blöden Stein aufgehalten und argwöhnisch befragt. Als wenn ich mit dem flachen Mini – Stein mit dem Durchmesser von ca. 3 cm jemanden erschlagen könnte. 😊

Es wird immer peinlicher

Noch immer beäugte die Sicherheitsbeamtin skeptisch meinen Stein. Ein älterer Sicherheitsbeamter kam dazu. Mein „Vertrauen“ sorgte für noch mehr Aufsehen. Im Augenwinkel sah ich, wie meine Tochter ein Stück weiterging, es war ihr zu viel Rummel. Das war jetzt wirklich sehr blamabel. 😉

Ich meinte nochmals, dass der Stein ein Glücksstein ist. Die Dame meinte, dass wir den Stein durch die Sicherheitskameras laufen lassen. War mir auch recht. Vor allem bildete sich hinter mir schon eine Warteschlange. Doch der Sicherheitsbeamte schaute den Stein nochmals an, grinste mich an und meinte: “Nein, das brauchen wir nicht! Wir wollen ja, dass der Stein seine Glückskraft behält!“

Ich ging freudestrahlend weiter. Die Leute hinter mir freuten sich, dass es endlich wieder weiter ging. Meine Tochter freute sich, dass der peinliche Moment, wegen einem Stein vorbei war. Rundherum Freude!

Im Vertrauen bleiben

Was hat der abgefangene Stein an der Sicherheitskontrolle jetzt mit Vertrauen zu tun, außer dass „Vertrauen“ draufsteht?

• Vertrauen kann auf die Probe gestellt werden. Es wäre eine Möglichkeit gewesen den Stein gleich der Sicherheitsbeamtin zu geben und auf ihn zu verzichten. Doch das war nie eine Option für mich. Also vertraue, auch wenn es sich unangenehm anfühlt. Das darf sein.

• Vertrauen kann manchmal Aufsehen erregen. Auch wenn es uns selbst oder Menschen, die uns nahe stehen, unangenehm ist. Bleib dir treu! Sei du selbst! Du hast die Kraft das Aufsehen auszuhalten.

• Vertrauen beinhaltet dranzubleiben. Nicht immer ist die erste Lösungsoption, die Beste. Manchmal kommt die rettende Lösung etwas später. Sie war nicht sofort ersichtlich. Ich hätte den Stein auch durch die Kameras laufen lassen, doch dann kam es zu einer anderen Lösung.

• Vertraue dir – auch wenn es manche Leute nicht verstehen. Doch mit Vertrauen und Geduld gerätst du auch an die Menschen, die dich verstehen und dir auch vertrauen.

• Vertrauen in dich ist, wenn es dir ganz egal ist, was andere über dich denken. Es war nicht ausschlaggebend, was die Menschen hinter mir in der Warteschlange dachten. Wenn ich es näher betrachte, weiß ich gar nicht ob die überhaupt mitbekamen, dass ein Stein den ganzen Ablauf verzögerte. Feststeht, es kann dir egal sein! Vertraue dir!

Vertrauen kannst du üben

Sammle Momente, in denen du dem Leben vertraust. Nimm diese wahr. Speichere sie dir ab. Schreibe sie dir auf. Wenn du merkst, du kommst ins Straucheln, dann hole dir deine Aufzeichnungen hervor. Dann schau, wie oft und was du mit Vertrauen schon alles geschafft hast. Was alles möglich ist, wenn du dem Leben vertraust. Es ist natürlich, dass die Angst von Zeit zu Zeit die Oberhand bekommt. Auch das darf sein!

Meine Empfehlung für dich

In meinem Buch „Lass dein Herz lachen“ geht es in einer Geschichte auch um das Thema Vertrauen. Weiters findest du noch andere Geschichten zum Lachdenken und Lachübungen, die das Vertrauen in dich steigern. Hier kannst du das Buch gleich erwerben.

Ich habe noch einen weiteren Tipp für dich: In Situationen, in den du merkst du brauchst noch mehr Unterstützung für dein Vertrauen, kannst du auch die Kraft der ätherischen Öle zu Hilfe nehmen. Der Roll-on „Kraft und Mut“ stärkt dich, löst Blockaden und fördert dein Vertrauen und gibt Mut. Bestell ihn dir gleich hier.

Lachende, vertrauensvolle Grüße

lachende Grüße von deiner Lach Apothekerin

Bild @Nina Fuchs

Hinterlasse einen Kommentar

Ähnliche Beiträge