Veröffentlicht am: 4. Dezember 2021544 Wörter2.7 min Lesezeit

Kennst du die Sorgen der anderen?

Machst du dir Sorgen? Ist dir momentan alles zu viel? Weißt du die richtige Lösung?

Fühlst du dich eingesperrt? Fühlst du dich sicher?

Wünscht du dir Ruhe? Oder wünscht du dir Gesellschaft?

Hast du Angst? Bist du mutig?

Übst du dich in Gelassenheit? Lässt du deiner Wut freien Lauf?

Sind die anderen schuld?

Wenn die…….. endlich das tun würden, dann wäre es besser? Wenn die ………doch endlich zur Vernunft kommen würden, dann wären wir schon weiter?

Resignierst du langsam? Bist du hoffnungsvoll?

Weißt du warum deine Freunde, Bekannte, Nachbarn, Arbeitskollegen so handeln? Haben es die besser?

Kennst du Beweggründe für ihre Entscheidungen? Weißt du welche Sorgen, Ängste dahinter stecken? Der eine hat Angst vor dem, den anderen quälen ganz andere Sorgen?

Wir kennen nie was dahinter steckt.

Wir wissen selbst manchmal nicht, was hinter unseren Ängsten steckt, warum diese Ängste wieder auftauchen, warum sie uns befallen, warum sie uns quälen.

Ich lade dich ein Bewertungen und Urteile fallen zu lassen. Ich lade dich ein, ein Miteinander zu pflegen. Ein „UND“, denn alles darf sein. Jede Sorge hat einen Ursprung. Die Welt ist nicht nur schwarz und weiß sie hat viele Schattierungen dazwischen.

Für dieses Öffnen habe ich dir heute eine Geschichte aus meinem Buch „Lass dein Herz lachen“ mitgebracht. Sie ist aktueller, denn je.

Der Sorgenbaum

In einem Dorf stand eine uralte Eiche. Da die Dorfbewohner zurzeit so viel jammerten und klagten, forderte sie der Dorfälteste auf, ihre Sorgen und Probleme in ein Päckchen zu packen und auf den Baum zu hängen. Die einzige Bedingung war, sie mussten sich dafür ein anderes Päckchen vom Baum nehmen, ein Packerltausch.

Alle Dorfbewohner waren einverstanden, wollten sie doch ihre Sorgen und Probleme schnellstens loswerden. So packten sie ihre Päckchen, hängten diese auf den Baum und nahmen sich dafür ein anderes Päckchen mit nach Hause.

Doch plötzlich brach eine große Unruhe im Dorf aus. Die Dorfbewohner beschwerten sich beim Dorfältesten, dass die Sorgen, die sie mitgenommen hatten, viel größer und schwerer waren als ihre Eigenen. Solche Sorgen wollten sie nicht haben. Sie entdeckten, dass ihre eigenen Sorgen viel besser waren, dass sie mit denen schon besser umgehen konnten.

Es dauerte nicht lange, da packten alle die fremden Sorgen wieder in ein Päckchen und brachten dieses zur Eiche zurück. Sie holten sich ihre eigenen Sorgen wieder ab und gingen damit glücklich nach Hause.

Kennst du das andere Päckchen?

Wenn du das nächste mal zu schnell urteilst, denke daran du kennst das Päckchen von deinem Gegenüber nicht! Und statt einem Urteil, schenke ihm ein Lächeln.

Viele weitere Geschichten zum Lachdenken und Lachtipps gibt es in meinem Buch und am 08.12.2021 gibt es eine online Lesung. Kostenlose Anmeldung unter happyinfo@lachapotheke-shop.com

Das Buch ist das ideale Geschenk, um Lachen zu verschenken. Die Welt braucht jetzt noch mehr Lachen.

Weitere Lach Anregungen findest du auch auf meinem YouTube Kanal. Hast du schon das Lachtelefon ausprobiert. Die Nummer ist kostenfrei. Ruf an und Lach mit!

Bild von pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Ähnliche Beiträge