Veröffentlicht am: 23. Januar 2021436 Wörter2.2 min Lesezeit

Lachen ohne Grund – Lachyoga

Die Basis meiner Lachtrainings ist das Lachyoga.

Dabei handelt es sich um ein Lachen ohne Grund – ein Lachen als Körperübung. Die Ursprünge gehen bis ins Jahre 1995 zurück, als Dr. Madan Kataria mit einer Gruppe aus fünf Menschen in einem Park in Mumbai damit begonnen hat. Von der traditionellen indischen philosophischen Lehre Yoga wurde vorrangig die Atemtechniken übernommen. Das Lachen wird durch Übungen, die an kindliche Spiele erinnern ausgelöst. Durch diese Körperübungen werden die positiven Auswirkungen des Lachens auf Körper und Geist genutzt, da der Körper nicht zwischen simuliertem und echtem Lachen unterscheiden kann und wir die gleichen physiologischen und psychologischen Vorteile haben.

Lachübungen beim Lachyoga

Die Übungen beinhalten ein anfangs willkürliches Lachen, das in der Regel sehr rasch in ein spontanes, herzliches Lachen übergeht. In der Gruppe wird der Umstand genutzt, dass lachende Menschen einander anstecken, indem die Teilnehmer Blickkontakt halten. Doch auch wenn du allein lachst, sprudelt dein Lachen nach einiger Zeit aus dir heraus. Ergänzt wird das Lachen durch ausgelassene Körperbewegungen und durch wiederholtes rhythmisches Klatschen. Letzteres dient der Unterstützung der Ausatmung und aktiviert die Akkupressurpunkte der Handinnenflächen.

Wertbasierte Lachübungen

Übungen aus dem Lachyoga werden in meinen Trainings mit Übungen aus dem Mentaltraining verknüpft für deinen persönlichen Mehrwert. Denn auf spielerische Weise können wir viele Muster leichter durchbrechen, wir können so viel mehr ändern, als uns bewusst ist und als wir uns zutrauen. Es gilt anfangs nur den inneren Kritiker oder auch kleines Teufelchen genannt zu überlisten. Dieser meint es ja zu oft zu gut mit uns und stoppt uns bei unseren Aktivitäten durch selbst auferlegte Beschränkungen. Durch Lachen können wir den inneren Kritiker ausschalten und neue Weg beschreiten.

freies Lachen

Einen weiteren Teil einer Trainingsstunde kann eine Lachmeditation – ein freies Lachen – sein. Durch Aufwärmübungen konzentrieren wir uns bewusst auf unser Lachen beim Ausatmen, das dann in eine natürliche Lachwelle übergeht. Lachen und dazwischen Stille- denn kurze stille Zeiten vertiefen das Lachen. Die Lachmeditation ist die reinste Form des Lachens, sie ist eine kathartische Erfahrung. Wir machen das Lachen nicht, sondern werden zum Lachen.

deine Vorteile

  • eine sofortige körperliche Entspannung stellt sich ein
  • du bekommst einen Energiekick
  • mehr Fröhlichkeit wird merkbar
  • deine Gesundheit verbessert sich
  • vor allem wird dein Immunsystem gestärkt
  • Lachen fördert soziale Verbindungen

Probiere es gleich aus, auf unserer Facebookseite findest du wöchentlich Übungen zum Mitlachen oder Nachlachen.

ich wünsche dir viel Spaß

Hinterlasse einen Kommentar

Ähnliche Beiträge