Veröffentlicht am: 23. Januar 2021382 Wörter1.9 min Lesezeit

Lachen ist ein angeborenes Verhalten der Menschen, das nur Vorteile hat

Die meisten von uns kennen Lachen nur als Reaktion auf etwas Lustiges. Doch Lachen kann viel mehr. Weil du beim Lachen so tief ausatmest wie sonst selten, hilft es dir dabei deinem Körper und insbesondere deinem Gehirn ganz schnell viel Sauerstoff zuzuführen. Mehr Sauerstoff bringt eine viel bessere Durchblutung und verschafft dir mehr Energie. Alleine durch diesen Energieschub hast du viele gesundheitlichen Vorteile.

Glücksmomente erleben

Lachen hilft dir aber nicht nur gesundheitlich, sondern auch deine emotionale Ebene wird gestärkt. Lachen baut Ängste ab, löst Stress, hellt deine Stimmung auf und lässt dich Glücksmomente erleben. Ebenso wichtig: Ein Lächeln ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen, wie Victor Borge richtig sagt. Durch das gemeinsame Lachen vergrößerst du nicht nur deine Freude, sondern veränderst auch den Umgang mit deinen Mitmenschen.

Positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit

Lachen aktiviert deine Selbstheilungskräfte und stärkt dein Immunsystem. Lachen senkt deinen Blutdruck und kurbelt dein Herz-Kreislauf-System an, du wirst aktiver. Lachen wirkt positiv auf dein Nervensystem, deswegen hat es eine entspannende Wirkung. Lachen massiert deine Organe. Diese innere Massage entspannt und dein Stoffwechsel wird angeregt, dein Körper wird unter anderem dabei entgiftet. Lachen reduziert die Produktion der Stresshormone Cortisol und Adrenalin, somit kannst du Stress leichter abbauen und fühlst dich dadurch leichter. Lachen stärkt dein Immunsystem, indem es die Anzahl deiner natürlichen Killerzellen erhöht. Studien bestätigen, dass Lachen dir dabei hilft, dauerhaft rundum glücklich und gesund zu werden und zu bleiben.

Die Gelotologie (Lachforschung)

All diese zahlreichen positiven Wirkungen werden in einer eigener Forschung, der sogenannten Gelotologie bestätigt.

Neben der wissenschaftlich bestätigte, gesundheitliche Wirkung auf den Körper, ist Lachen auch eine evidenzbasierte Methode der positiven Psychologie und der Logotherapie. Auch in der Psychotherapie selbst wird Lachen heute gezielt in Form des therapeutischen Humors eingesetzt. Es hilft Patientinnen und Patienten dabei, angstauslösende Situationen oder belastende Ereignisse zu überwinden und zu verarbeiten.

CliniClowns

Aber auch bei der allgemeinen Unterstützung von Genesungsprozessen kommt Lachen zum Einsatz. Ein bekanntes Beispiel dafür sind die CliniClowns, die seit 1991 in Österreich kranke Kinder und Erwachsene in Spitälern besuchen

Hinterlasse einen Kommentar

Ähnliche Beiträge