Veröffentlicht am: 21. Oktober 20221089 Wörter5,4 min Lesezeit

Gesundheitstipps, die außer deiner Zeit nichts kosten.

Gerade in der Übergangszeit, wenn die Tage kürzer werden, wir nicht mehr so viel Tageslicht haben, ist es um so wichtiger seine Gesundheit zu stärken. Seinem Körper etwas Gutes zu tun, um ihn fit zu halten. Denn gerade Wetterumschwünge fordern von deinem Körper Hochleistung. Deswegen ist gerade in dieser Zeit auch schnell eine Verkühlung eingefangen. Als Apothekerin empfehle ich dir unser Immunpaket, bestehend aus Vitamin C, Zink und Vitamin D.

Zusätzlich kannst du dein Immunsystem beleben, wenn du auch nur einen der 5 Tipps umsetzt.

Die 5 Gesundheitstipps

Selbstfürsorge

Schau auf dich! Setze dich an erste Stelle und horche in dich hinein was dir gut tut. Es ist so wichtig, dass du bei dir bleibst. Rechtzeitig die Stopptaste drückst und Überforderung zeitgerecht abblockst. Spüren, wann es zu viel ist. Wir gewinnen keine Medaille, wenn wir uns aufopfern und überarbeiten. Da bleiben wir in den hinteren Rängen.

Wir gewinnen den ersten Platz, wenn wir fit sind, wenn es uns gut geht, wenn wir spüren, wo unsere Grenzen sind. Zu spüren und es zu sagen, wenn etwas nicht passt, ist lebenswichtig. Unserem Körper widerstrebt es, wenn wir uns auspowern. Seine eigenen Grenzen spüren, wahrnehmen und setzen!

Mehr zum Thema Selbstfürsorge kannst du hier nachlesen.

Raus in die Natur

Nutze die Kraft der Natur, um dein Immunsystem zu stärken. Die frische Luft lässt uns durchatmen. Unsere Lunge bekommt frischen Sauerstoff, die Zellen regenerieren sich. Alles wichtig, damit dein Körper besser mit Eindringlingen wie Bakterien und Viren fertig werden kann. Er kann schneller reagieren.

Jetzt in der Winterzeit geht die Sonne später auf, nütze das, um dir wieder mal einen Sonnenaufgang anzuschauen. Die Kraft der Sonne, dieses Naturspektakel hat sehr viel Power, die sich auf dich überträgt.

Die Bäume in der Natur liefern uns Terpene, die aktivieren unsere Abwehrstoffe und lassen uns erstrahlen.

Auch an einem vielleicht regnerischen Tag in der Natur zu sein, ist sehr stärkend. Oft empfinden wir den Regen als unangenehm, doch die Natur braucht Regen und auch wir. Er hat etwas Reinigendes und mit einer guten Kleidung kann auch ein Regenspaziergang wundervoll sein. Wie ein kleines Kind in die Regenlacken zu springen, macht enormen Spaß. Da freut sich unser inneres Kind zusätzlich.

Dreh es einmal um. Aus „es ist unangenehm die Nässe auf der Haut zu spüren“ wird: Den Regen auf deiner Haut zu spüren, gibt dir die Bestätigung, dass du noch fühlst, dass du lebst. Regen ist Wasser und Wasser ist Leben. Also egal wie das Wetter ist, raus in die Natur. Wie sagte meine Oma immer: „Es gibt nicht das falsche Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung!“ Wobei ich mochte den Spruch nie…😉

Stille

Es wirkt sehr befreiend, sich bewusst in die Stille zu begeben. Alles ausschalten. Keine Musik, keine Ablenkung, Stille: Das braucht für den Anfang gar nicht lang zu sein und nicht die absolute Stille. Reduktion ist schon der Anfang. Probiere einmal für den Anfang 10 Minuten in Stille aus. Nur zu hören und zu lauschen, was rund um dich ist. Keine zusätzliche von dir induzierte Lärmquelle.

Auch in den Alltag kleine „Stille-Inseln“ einbauen. Du kannst eine Autofahrt nutzen, um einmal kein Radio bzw. Musik aufzudrehen. Nur die Geräusche des Autos und des Verkehrs. Das ist jetzt keine vergleichbare Stille, wie wenn du allein im Wald bist, doch es ist keine zusätzliche Ablenkung und ein Anfang.

Wenn du nach Hause kommst, nimm dir Zeit für dich. Setze dich für 10 Minuten hin und verbringe diese Zeit in Stille. Lausche nur deinem Atem! Baue es in deine Routine ein. Auch wenn zu Hause alles drunter und drüber geht und du 1000 Dinge siehst, die getan werden müssen. Nimm dir 10 Minuten Stille für dich. 10 Minuten Stille für dich, vielleicht inklusive Kindergeschrei im Hintergrund.

Auch interessant für dich: In der Ruhe zur Klarheit finden

Entschleunigen

Einen Gang zurückschalten. Eine Spur langsamer sein.

Wir gehen schnell. Wir erledigen etwas rasch. Wir gehen schnell auf die Toilette. Wir checken rasch noch unsere Mails.

Schon wenn wir unsere Absichten, Pläne kundtun, werden diese oft mit einer Zeitangabe wie “rasch, schnell, nur ganz kurz, flott, blitzschnell“ ausgeschmückt. Dieser Geschwindigkeitsrausch fällt uns gar nicht mehr auf. Wir sind diesen schon gewöhnt. Wir wollen auch eine Express Lieferung. Sonst werden wir ungeduldig. Warten ist so gar nicht mehr unseres. Wir leben in und mit dieser Schnelligkeit. Doch diese Schnelligkeit schädigt auch unseren Körper. Es schwächt unser Immunsystem.

Denn beobachte deinen Atem. Zwischen Ein- und Ausatmen machst du automatisch eine Pause. Dein Herz pumpt dein Blut durch deinen Körper und macht nach jedem Schlag eine kurze Pause. Deshalb gönne auch du deinem Körper eine Pause. Schalte zurück! Gehe langsamer! Iss langsamer, nimm dir mehr Zeit für dich. Wenn nächstes Mal die Ampel auf rot steht, dann laufe nicht bei Rot über den Zebrastreifen, weil kein Auto kommt, sondern nimm es als Geschenk. Nimm dir Zeit, dass du bewusst durchatmest. Es sind die kleinen Dinge, die letztendlich ganz viel bewirken und zu einem gesunden Körper beitragen.

Zusätzliche Tipps zum Pause machen findest du hier.

Lachen

Lachen kostet nichts und tut so gut. 😊

Der Volksmund sagt schon, „Lachen ist die beste Medizin“ Es stärkt deine Lebensfreude. Es stärkt dein Immunsystem. Es lässt dich besser durchatmen. Es ist ein Glückscocktail, den du dir jederzeit mischen kannst und ganz leicht anwenden kannst.

Das Beste daran, du hast dein Lachen auch immer mit. Mundwinkeln nach oben ziehen. Die Silben HA-HA-HA aneinanderreihen und los geht’s. Es stärkt dich, macht munter und heiter. Lachen intensiviert deine Atmung, dein Körper bekommt mehr Sauerstoff. Sauerstoff aktiviert deinen Körper, deine Gesundheit, denn Sauerstoff ist Leben.

Oder wie Oscar Wilde sagte „Lachen ist Leben und umgekehrt“. Also ran ans Lachen.

Über die Kraftquelle Lachen kannst du auch hier nachlesen.

Viele Lachtipps und Lachimpulse findest du in meinem Buch „Lass dein Herz lachen“ gleich hier ganz einfach im Online Shop bestellbar.

Wenn du dir jetzt denkst, wie passt Lachen mit Stille zusammen? Lachen ist doch laut! Hier die Auflösung: Lachen ist eine laute Meditation, jedoch in deinem Kopf ist Stille. Angenehme Stille, die sich in deinem Körper ausbreitet.

Lachende, stille Grüße

lachende Grüße von deiner Lach Apothekerin

Hinterlasse einen Kommentar

Ähnliche Beiträge